Bemannte Raumflüge

Internationale Flug-Nr. 146

STS-45

Atlantis (11)

USA

hochauflösende Version (647 KB)

 

Start-, Bahn- und Landedaten

Startdatum:  24.03.1992
Startzeit:  13:13 UTC
Startort:  Cape Canaveral (KSC)
Startrampe:  39-A
Bahnhöhe:  296 km
Inklination:  57,0°
Landedatum:  02.04.1992
Landezeit:  11:23 UTC
Landeort:  Cape Canaveral (KSC)

Crew auf dem Weg zum Start

hochauflösende Version (936 KB)

Besatzung

Nr.   Name Vorname Position Flug-Nr. Flugdauer Erdorbits
1  Bolden  Charles Frank, Jr. "Charlie"  CDR 3 8d 22h 09m  143 
2  Duffy  Brian  PLT 1 8d 22h 09m  143 
3  Sullivan  Kathryn Dwyer  MSP 3 8d 22h 09m  143 
4  Leestma  David Cornell  MSP 3 8d 22h 09m  143 
5  Foale  Colin Michael  MSP 1 8d 22h 09m  143 
6  Frimout  Dirk Dries David Damiaan  PSP 1 8d 22h 09m  143 
7  Lichtenberg  Byron Kurt  PSP 2 8d 22h 09m  143 

Sitzverteilung der Besatzung

Start
1  Bolden
2  Duffy
3  Sullivan
4  Leestma
5  Foale
6  Frimout
7  Lichtenberg
Landung
1  Bolden
2  Duffy
3  Foale
4  Leestma
5  Sullivan
6  Frimout
7  Lichtenberg

Ersatz-Besatzung

Nr.   Name Vorname Position
6  Lampton  Michael Logan  PSP
7  Chappell  Charles Richard  PSP

hochauflösende Version (826 KB)

Flugverlauf

Start von Cape Canaveral (KSC); Landung in Cape Canaveral (KSC). Eigentlich sollte der Start am 23. März 1992 durchgeführt werden. Eine während der Betankung aufgetretene überhöhte Treibstoffkonzentration (Flüssigwasserstoff und -sauerstoff) im Orbiterheck erzwang eine 24-stündige Startverschiebung.

Die Mission beförderte das erste Atmospheric Laboratory for Applications and Science (ATLAS-01 - Erdumwelt- und Atmosphärenforschungslabor) auf zwei Spacelab-Paletten in der Ladebucht des Shuttles. Die in der Nutzlastbucht installierte Ladung bestand aus zwölf Instrumenten aus den USA, Frankreich, Deutschland, Belgien, der Schweiz, den Niederlanden und Japan. Es wurden Studien in den Bereichen Atmosphärenchemie, Sonneneinstrahlung, Plasmaphysik und Ultraviolettastronomie durchgeführt. Weitere Forschungsprojekte waren unter anderem das Shuttle Solar Backscatter Ultraviolet Experiment (SSBUV) und das Get Away Special Experiment (GAS). Wie bei früheren Spacelab-Missionen gab es wieder ein Rotes Team (David Leestma, Michael Foale und Byron Lichtenberg) und ein Blaues Team (Charles Bolden, Brian Duffy, Kathryn Sullivan und Dirk Frimout), das sich die anfallenden Arbeiten im Schichtbetrieb teilte.

Charles Bolden und Brian Duffy mussten während dieser Mission mehr als 250 Manöver fliegen, um die Atlantis für die ATLAS-Experimente in die jeweils richtige Position zu bringen. Um alle Experimente durchführen zu können, wurde der Flug um einen Tag verlängert.

Fotos / Zeichnungen

 

©      

Letztes Update am 25. Juli 2012.